Papst Franziskus – sein liebstes Gemälde

Caravaggio – sein Gemälde mit dem Titel «Die Berufung des heiligen Matthäus»

“ (….) als ich nach Rom kam, habe ich in der Via della Scrofa gelebt. Von dort aus besuchte ich oft die Kirche San Luigi dei Francesi und habe das Gemälde «Die Berufung des heiligen Matthäus» von Caravaggio betrachtet.”

Dieses Lieblingswerk von Papsr Franziskus hat eine tiefe und bewegende Bedeutung.

Die Geschichte des heiligen Matthäus ist bekannt: Als Zöllner in der antiken Hafenstadt Kafarnaum wurde er von den Juden verachtet, da er im Dienst der römischen Besatzungsmacht die Steuern eintrieb. Es wird gesagt, dass Jesus, der neben Matthäus wandelte, ihm nur «folge mir» zurief, und der zukünftige Apostel stand auf und folgte ihm. Die Geschichte symbolisiert die Erlösung von der Sünde der Gier. Matthäus wurde ein Apostel und Evangelist – ihm verdanken wir das Matthäus-Evangelium.

Papst Franziskus kommentiert das Bild wie folgt:
“ (…) in der Malerei bewundere ich Caravaggio: Seine Leinwände sprechen zu mir. Es ist Matthäus’ Geste, die mich trifft: Er schnappt sich sein Geld, als ob er sagen würde: Nein, nicht ich! Nein, das Geld gehört mir!
Seht, das bin ich: ein Sünder, dem der Herr die Augen zugewandt hat.”

Nicht alle Rombesucher wissen, dass einige der berühmtesten Werke von Caravaggio aber auch jene von Michelangelo in der Ewigen Stadt kostenlos zu besichtigen sind.

San Luigi dei Francesi (Nationalkirche der Franzosen) – Frontansicht

LOCALIKE Tipp
✪ Besuchen Sie neben der Kirche San Luigi dei Francesi auch die in unmittelbarer Nähe liegende Kirche Sant’Agostino, in der es ein weiteres Werk von Caravaggio zu bestaunen gibt.


Das ausserordentliche Heilige Jahr vom 08.12.2015 bis 20.11.2016

Informationen und Kurioses um die Feierlichkeiten in Rom 

Ordentliche Heilige Jahre …
Das erste Heilige Jahr (Anno Santo) oder Jubeljahr (Giubileo) wurde im Jahre 1300 von Papst Bonifatius VIII für Pilger, die nach Rom kamen ausgerufen und bis zum heutigen Zeitpunkt folgten weitere 26. Der Hintergedanke oder besser gesagt die Forderung der Pilger – alle 100 Jahre sollte zum Jubiläum von Christi Geburt den Gläubigen ein Ablass ihrer Sünden gewährt werden. Zuerst wurde jedoch der Abstand auf 50 Jahre, dann auf 33 Jahre (die Zeit, die Jesus auf Erden lebte) und seit 1475 nach Verfügung von Papst Paul II auf 25 Jahre verkürzt. Der Hintergedanke – jede Generation erhält die Möglichkeit, ein Heiliges Jahr zu feiern. Zuletzt zelebrierte Papst Johannes Paul II im Jahr 2000 ein Anno Santo. Das Nächste – man rechne – ist für das Jahr 2025 eingeplant.

… und Ausserordentliche Heilige Jahre
Unabhängig von den offiziellen Jubeljahren verkündeten einige Päpste aus anderen Anlässen ausserordentliche Jubiläen. So Papst Leo X im Jahre 1518 zur Stärkung Polens im Kampf gegen die Türken. Unter Papst Benedikt fand vom Juni 2008 bis Juni 2009 das Paulusjahr zum 2‘000. Geburtstag des gleichnamigen Apostels statt. Zur allgemeinen Überraschung berief Papa Francesco im März unerwartet ein ausserordentliches Heiliges Jahr der Barmherzigkeit (Misericordia), zentrales Thema seines Papsttums, ein.

Die Heilige Pforte (Porta Santa) und die Eröffnungszeremonie
Am 8. Dezember, dem Tag der Unbefleckten Empfängnis Mariens beginnt mit der Öffnung der «Porta Santa» (Heiligen Tür) im Petersdom in Rom durch Papst Franziskus im Rahmen einer Heiligen Messe am Petersplatz offiziell das Ausserordentliche Heilige Jahr der Barmherzigkeit. Eine historische Bedeutung kommt diesem Tag zu, da 50 Jahre zuvor das Zweite Vatikanische Konzil zum Abschluss kam (1962-1965). Seit dem achten Heiligen Jahr 1500 ist es üblich, dass der Papst mit mehreren Schlägen mittels eines goldenen Hammers die sonst verschlossene Heilige Pforte symbolisch öffnet und nach einem Segenspruch als erster durchschreitet. Die Heiligen Pforten der drei weiteren Patriarchalbasiliken in Rom, San Giovanni in Laterano, San Paolo Fuori le Mura und Santa Maria Maggiore werden in der Folge ebenfalls geöffnet, um am Ende des Heiligen Jahres wieder zugemauert zu werden. Zusätzlich zu den vier römischen Basiliken wurden auch die folgenden Kirchen und Sanktuarien als Pilgerstätten in Rom zum Erhalt des Ablasses erklärt: San Lorenzo Fuori le Mura, Santa Croce in Gerusalemme und San Sebastiano Fuori le Mura, sowie der Santuario del Divino Amore und die Kirche Santo Spirito in Sassia («Santuario della Divina Misericordia»).

Anders als die anderen
Der offiziellen Öffnung der Heiligen Pforte am 8. Dezember im Petersdom in Rom ging ein besonderer Ritus voran: Papa Francesco öffnete während seiner Afrikareise am 29. November die erste Heilige Pforte des Jubiläums der Barmherzigkeit in der Stadt Bangui der Zentralafrikanischen Republik. Auch damit bringt Bergolio das Besondere dieses Heiligen Jahres der Barmherzigkeit zum Ausdruck.

Termine über Termine
Der bisheriger offizieller Kalender der bedeutendsten Festlichkeiten in Rom rund um das Heilige Jahr – vom Dezember 2015 bis März 2016

DEZEMBER
08. Dezember 2015 – Öffnung der «Porta Santa» (Heiligen Tür) im Petersdom durch Papst Franziskus
ab 09:30-12:30 Heilige Messe am Petersplatz
12. Dezember 2015 – Eucharistische Feier für Lateinamerika
Gedenktag «Unserer Lieben Frau in Guadalupe» – im Petersdom
13. Dezember 2015 – 09:30 Öffnung der Heiligen Tür der Basilika San Giovanni in Laterano
17:00 Öffnung der Heiligen Tür der Basilika San Paolo Fuori le Mura in Rom und in der Kathedralen der Welt
27. Dezember – das Jubiläum der Familie in San Pietro

JANUAR
01. Januar 2016 – um 17:00 Öffnung der Heiligen Tür der Basilika Santa Maria Maggiore in Rom mit Feierlichkeiten zu Ehren von Maria der Heiligen Mutter Gottes, Weltfriedenstag
19. Januar 2016 – Beginn des Heiligen Jahrs der Pilgerreisen, das am 21.01.2016 endet
25. Januar 2016 um 17:00 Ökumenische Feier in der Basilika San Paolo Fuori le Mura
30. Januar 2016 – Audienz von Papst Franziskus zum Heiligen Jahr am Petersplatz

FEBRUAR
10. Februar 2016 – Aschermittwoch – Tag der Entsendung der Missionare der Barmherzigkeit vom Petersdom
22. Februar 2016 – 12:00 Messe mit dem Heiligen Vater im Petersdom
Das Jubiläum der Römischen Kurie, des Statthalters und der Institutionen in Verbindung mit dem Heiligen Stuhl.

MÄRZ
Vom 04. bis 5. März 2016 wird ein 24 Stunden dauernde Feier abgehalten mit dem Titel «24 Stunden für den Herren»
04. März um 17:00 die von Papst Franziskus abgehaltene Bussfeier im Petersdom

LOCALIKE Roma organisiert Ihre Führungen nach Mass in und um den Vatikan
LOCALIKE Roma stellt Ihnen gerne ein ergänzendes, individuelles Programm zusammen

Papst Franziskus öffnet eine der Heiligen Pforten

Papst Franziskus öffnet die Heilige Pforte in Zentralafrika am 29.11.2015

 

Geschlossene Heilige Pofrte im Sant Petersdom

Die Öffnung der Heiligen Pforte im Sankt Petersdom steht am 08.12.2015 bevor